Bärlauch-Auszug

Die Anwendung dieses Auszugs hält Magen und Darm frei von Giften, Völlegefühl und Blähungen schwinden. Das Blut wird auf natürliche Weise ge­reinigt, das Gedächtnis gestärkt, die Gefäße werden erweitert und gesäubert.
Bärlauch-Auszug bringt den Stoffwechsel in Schwung –  er vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit und schenkt ein frohes Gemüt. Die vorbeugende und heilende Kraft zur Bekämpfung von Arteriosklerose sollte nicht übersehen werden. Der Bärlauch-Auszug steigert weiters die Durchblutung der Herz­kranzgefäße, was die Leis­tung des Herzmuskels hebt und sich auch auf den psychischen Bereich des Menschen günstig auswirkt.
Anwendung: 2- bis 3-mal täglich 1 Teelöffel voll einnehmen.

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. Die Kräuter werden frisch ver­­­wendet. Dies dient der Blut­­­reinigung und ver­hilft uns zur ersehnten geistigen und see­lischen „Auf­er­ste­hung“, die wir anstreben sollen.