„Weil ich die Menschen liebe"

Kräuterpfarrer Weidinger – Leben und Wirken

Die neue Weidinger-Biografie von Karl Wanko
„Es ging ihm immer um den Einzelmenschen, um das Du.“ Respektvoll und herzlich, so begegnete der Kräuterpfarrer zeitlebens den Menschen und der Natur ...
Autor Karl Wanko, Neuerscheinung Jänner 2018
Autor Karl Wanko, Neuerscheinung Jänner 2018
Am 16. Jänner 1918 kommt Hermann-Josef Weidinger als Bauernsohn im niederösterreichischen Waldviertel auf die Welt. Mit 20 Jahren geht er als Missionar nach China. Über die Krankenbetreuung und Bildungsarbeit vor Ort hält er später zahlreiche Vorträge in Europa, den USA und Österreich. Von Kindheit an eng mit der Natur und den Menschen verbunden, macht sich Weidinger nach seinem Eintritt in das Stift Geras Anfang der 50er-Jahre von der Pfarre Harth aus als Vortragender, Religionslehrer und Kräuterexperte einen Namen.

Zum Zentrum seiner Tätigkeit wird ab 1980 unser Verein Freunde der Heilkräuter in Karlstein: Zahlreiche Publikationen, Seminare, Vorträge, Kräutermischungen sowie Tipps und Hilfeleistungen bei individuellen Leiden etablieren Hermann-Josef Weidinger als Kräuterpfarrer der Nation. Ab 1995 erscheint seine tägliche Heilkräuter-Kolumne in der Kronen Zeitung. Bis zu seinem Tod 2004 setzt sich Kräuterpfarrer Weidinger unermüdlich für die Erforschung und Vermittlung der Heilkraft von Kräutern ein.

Unser langjähriger Obmann Karl Wanko zeichnet aus nächster Nähe die Biografie eines Mannes, der sich zeitlebens dem Wohlergehen seiner Mitmenschen gewidmet hat – weil er die Menschen liebte.

Karl Wanko
Geboren 1944 in Kautzen, Hauptschullehrer und -direktor (1995–2005), elf Jahre Bürgermeister von Karlstein, ist als Chorleiter und Initiator regionaler und grenzüberschreitender Musikprojekte tätig sowie Autor lokalhistorischer Publikationen. Er ist Gründungsmitglied im Verein Freunde der Heilkräuter (seit 1978), Redakteur der Vereinszeitschrift „Ringelblume“ und ab 2004 bis zum 100. Geburtstag von Kräuterpfarrer Wedinger (16.01.2018) Vereinsobmann. Viele Jahre war er enger Mitarbeiter von Kräuterpfarrer Weidinger.Verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkel.

Karl Wanko
WEIL ICH DIE MENSCHEN LIEBE
KRÄUTERPFARRER WEIDINGER
LEBEN UND WIRKEN

Mit einem Vorwort von Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger und farbigem Bildteil.
Und mit Heilrezepten für Tees, Salben & Co aus dem Archiv des Kräuterpfarrers.

13,8 x 22 cm, Hardcover mit Schutzumschlag,
160 Seiten, mit 43 Abbildungen

Zum 100. Geburtstag von Kräuterpfarrer Weidinger erschienen im Amalthea Verlag

€ 23,– / in unserem Webshop erhältlich

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur lässt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen