Die besonnene Esche

Fraxinus excelsior

Geburtstage: 25. Mai bis 3. Juni, 22. November bis 1. Dezember
Unsere Ahnen sprachen von der Weltenesche, die alle Geschöpfe in ihrer Lebensfülle barg, auch den Menschen.
Zu den Charakterzügen eines Esche-Geborenen zählt die Besonnenheit: geistesgegenwärtig, aber Eile mit Weile. Eschenblätter gelten als harntreibendes und mild abführendes sowie blutreinigendes Mittel. Sie wurden früher bei Gicht und Rheuma als Tee und Badezusatz gebraucht. Die jungen Blätter eignen sich für einen Salat. Eschenlaub in die Schuhe gelegt, hilft gegen müde Füße.


Illustration: ©Prof. Emil Jaksch

Bei Eisenmangel

Das vermehrt den Eisengehalt sehr stark. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Apfel-Karotten-Aufstrich

Frischer Aufstrich für heiße Tage mehr lesen