Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni.
Zutaten für 4 Personen
1 Rotkrautkopf
1 Zwiebel
2 säuerliche Äpfel
Saft von 2 Orangen
1/8 l Apfelsaft
1 Gemüsebrühewürfel
1 Lorbeerblatt
1 TL Kümmel
1 Messerspitze Nelkenpulver
1 Messerspitze Koriander
1 EL Apfelessig
Kräutersalz
Sonnenblumenöl
         
Zubereitung
Feingeschnittene Zwiebel in etwas Sonnenblumenöl anschwitzen. Krautkopf putzen, waschen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Das Kraut fein hobeln und mit der Zwiebel kurz mitrösten. Mit Apfelsaft und 1/8 l Wasser aufgießen. Würzen mit Apfelessig, Kümmel, zerstampftem Koriander, Lorbeerblatt, Nelkenpulver, Gemüsebrühewürfel und Kräutersalz. Orangensaft beifügen und ca. 1/2 Stunde dünsten lassen. Äpfel waschen, entkernen, grob reiben, unter das Kraut mischen und kurz mitdünsten.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen