Johanniskraut-Tee

hilft Körper und Geist

Dieser Tee wird bei Depressionen, nervöser Unruhe, Migräne, Schlaflosigkeit, geistiger Überanstrengung, Rheuma, Ischias, Hexenschuss, Regelbeschwerden, psychisch bedingtem Bettnässen und bei Gallenstauungen empfohlen.
Zubereitung
2 Teelöffel zerkleinerte Blütentriebe des Johanniskrautes mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. 2 bis 3 Schalen täglich schluckweise trinken. – Aber Vorsicht: Johanniskraut macht die Haut sonnenempfindlich und könnte auch eine Wechselwirkung mit Medikamenten hervorrufen! Daher mit dem behandelnden Arzt vor Anwendung Rücksprache halten.

Foto: © Printemps/Fotolia

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen