Hing'schaut und g'sund g'lebt

Hier finden Sie täglich neue Gesundheitstipps aus der Kolumne des Kräuterpfarrers in der Kronen Zeitung.
Und hier geht´s zum gesamten BLOG.
:
26.05.
2017

Die Weisheit anstreben

Wir stehen kurz vor dem Pfingstfest. In den Kirchen wird um den Heiligen Geist gebetet, der lebendig macht und dem Menschen seine Gaben schenkt. Es sind sieben Tugenden, die uns die Überlieferung der Hl. Schrift kundtut. Als erstes wird die Weisheit genannt. Ein Beispiel dafür kann ein Satz des Paracelsus sein: „Wird die Natur geschützt, so ist sie es selbst, die alle Krankheiten heilt, denn sie weiß wie sie heilen soll.“ mehr lesen
25.05.
2017

Auf die Haut geschaut

Man muss nicht unbedingt den Mantel nach dem Wind hängen, wie es eine Redewendung zum Ausdruck bringt, man kann ihn einfach zu Hause lassen. Das ermöglicht das Wetter in den gegenwärtigen Tagen jedenfalls, und wir sind froh, dass wiederum mehr Luft an die Haut heran darf. mehr lesen
24.05.
2017

Die Schubkraft der Bäume nutzen

Wenn manche von einer hohen Lebenserwartung träumen, so kann man beim Vergleich mit etlichen Baumarten fast ein wenig neidisch werden. Da und dort sind z. B. tausendjährige Eichen zu finden. Unter mancher Linde saß schon die eine oder andere prominente Figur aus unserer Heimatgeschichte, und die alten Alleen zeigen uns bis heute den Verlauf einstiger Handels- und Poststraßen an. mehr lesen
23.05.
2017

Wenn die Migräne plagt

Das Leben ist schön! Diesen Ausruf kann man für sich selbst ruhig mehrmals am Tag tätigen, um sich nicht von der Schwerkraft des allzu Menschlichen und Irdischen hinunterziehen zu lassen. Das Leben ist aber gleichzeitig herausfordernd. Denn wenn einem nicht wohl zumute ist oder gar Schmerzen zu erdulden sind, schaut eben die Welt schon ganz anders aus. mehr lesen
22.05.
2017

Die Wehrhaftigkeit untermauern

Der Friede ist ein kostbares Gut. Manchmal meine ich, dass wir hierzulande gar leichtfertig über die zahllosen kämpferischen Auseinandersetzungen reden und urteilen, ohne zu bedenken, wie wertvoll und gottgeschenkt die gegenwärtige Zeit in unserer Heimat seit dem 2. Weltkrieg währt. Es ist auch notwendig, diesen Zustand abzusichern und wie auch immer gewappnet zu bleiben. mehr lesen
21.05.
2017

Von Kopf bis Fuß

Mit dem Start der Badesaison hat man heuer länger zuwarten müssen als sonst. Die Temperaturen waren alles andere als einladend. Die Hoffnung, sich im Freien wieder ins erfrischende Nass schmeißen zu können, dürfte aber in den kommenden Tagen an Berechtigung zulegen. Die Haut ist für so manche sonnigen Minuten dankbar, sofern man nicht zu empfindlich auf die Bestrahlung reagiert. mehr lesen
20.05.
2017

Das Denken auffrischen

Es gibt den berühmten Ausspruch, der einen scherzhaft auffordert, das Denken den Pferden zu überlassen. Nun, manche werden schon dankbar sein, wenn die Möglichkeit besteht, die geistige Tätigkeit unseres Gehirns delegieren zu können. Doch in der Regel sind wir alle gern selbst und ganz persönlich Herr über unsere Sinne und Gedanken. Und dennoch kann es manchmal auch einfach zu viel werden, wenn z. B. ein Termin den anderen jagt oder drei Dinge zur selben Zeit erledigt werden sollten. mehr lesen
19.05.
2017

Blatt um Blatt sammeln

Die Gunst der Stunde bietet sich einem oft recht selten dar. Manchmal meint man, es habe sich alles gegen einen verschworen, will man eine Idee oder ein Projekt in die Tat umsetzen. Meist braucht es eine lange und zähe Geduld, bis jemand seine Vorstellungen verwirklichen kann. mehr lesen
18.05.
2017

Küchengrün für die Verdauung

In der Schule ist es von großer Bedeutung, nicht nur technisches oder rechnerisches Können auf den Lebensweg mitzubekommen. Schließlich ist der Mensch alles andere als eine Maschine. Auch lediglich Grammatik auswendig zu lernen und zu beherrschen, wird noch keinen lyrischen Zeitgenossen aus einem machen. Insofern hatte Bundeskanzler Kreisky schon recht, wenn er meinte: „Lernen Sie Geschichte, Herr Reporter!“ mehr lesen
17.05.
2017

Auf die Haut geschaut

Lebensbegleiter sind wahrlich oft gefragt. Einmal sind es psychologische Spezialisten, die mit so mancher Therapie etwas wieder ins Lot bringen können, das unser Wesen entstellt und ein andermal wirken gute Freunde einfach stabilisierend in dem Auf und Ab unserer Tage und Jahre. Nicht zu vergessen seien hier auch die geistlichen Begleiter, die mit ihrem Ohr, ihrem Mund und dem kirchlichen Sakrament der Versöhnung Heil bewirken. mehr lesen

Kräutertee „Voll Tatendrang im Frühling"

Diese Mischung verleiht uns neue Lebensenergie, sie macht uns wieder fit und fröhlich. mehr lesen

„Danke, dass es euch gibt!“

"Fit in den Frühling" am 9. März im Kräuterpfarrerzentrum – wir danken für ein besonderes Event. mehr lesen

Bei trockener, reifer Haut

Das im Apfel enthaltene Pektin steigert die Feuchtigkeitsaufnahmefähigkeit der Haut. mehr lesen

Der Kräutertopfen-Streichkäse

Ein wertvolles Früh­stücks­­brot und eine wohl­schmeckende Zwischen­mahl­zeit. mehr lesen