Winterzeit – Hustenzeit

Für kräftigen Atem

Zu den unangenehmen Begleiterscheinungen einer Erkältung zählt auch der Husten. Wird Husten aber nicht behandelt, dann dauert es oft sehr lange, und die entzündeten und verschleimten Bronchien können sogar dauerhaft geschädigt werden. Bei einem gewöhnlichen Erkältungshusten muss man nicht sofort Auswirkungen befürchten.
Nachstehend finden Sie einige bewährte Hausmittel. Es lohnt sich diese auszuprobieren. Bei länger andauernden Beschwerden unbedingt den Arzt aufsuchen!

Zur Ausheilung einer Bronchitis und bei hartnäckigem Husten raten wir Ihnen zusätzlich die Teemischung „Für kräftigen Atem“
Spitzwegerich, Lungenkraut, Ysop, Eukalyptusblätter, Königskerzenblüten, Thymian, Ringelblumenblüten.
Zubereitung des Tees: 2 gestrichene Teelöffel der Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser über-gießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, filtrieren.

Anwendung
Trinken Sie 3mal täglich 1/4 Liter 3 Wochen lang,  dann 1 Woche aussetzen und erneut eine 3wöchige Kur beginnen. Diese 6-Wochen-Tee-Trinkkur kann bei Bedarf 4-mal im Jahr durchgeführt werden.

Sehr empfehlenswert ist bei Husten, Bronchitis und Verschleimung die Einnahme von Fichtenwipferl-Auszug mit Honig. Dieses hustenlindernde, schleimlösende und stärkende Hausmittel für die Atemwege produzieren wir nach dem Original-Rezept von Kräuterpfarrer Weidinger. Es ist leicht alkoholisch, enthält neben Braunzucker auch Edelkastanien-Honig, Fenchel- und Orangenblütenwasser und kann für Erwachsene nur empfohlen werden. Je nach Bedarf nimmt man 3- bis 5-mal täglich 1 Esslöffel voll ein.

Auch folgendes Hausmittel kann hilfreich sein: Vermischen Sie 1 Teelöffel frisch gerissenen Kren (Meerrettich) mit 1 Esslöffel Honig. Nehmen Sie diese Menge in kleinen Portionen über den Tag verteilt ein.

Bei Husten und Verkühlung haben sich Einreibungen mit der Majoran-Salbe von Brust und Rücken gut bewährt. Bei verschnupfter Nase kann man diese außen und innen leicht mit jener Salbe eincremen. Dies ist ebenso bei Kleinkindern anwendbar und sehr hilfreich. Besonders sinnvoll ist die Behandlung vor dem Schlafengehen.

Weiters kann Thymian bei Erkältungsbeschwerden und Husten nur wärmstens empfohlen werden. Ein Heilkraut und Küchengewürz, welches heute mit Vorliebe in unseren Hausgärten gepflanzt wird. Gute Erfahrungen haben unsere Kunden mit dem Thymian-Auszug gemacht. Hierfür wird der Thymian in Alkohol angesetzt. Um den Hustenreiz zu stillen nimmt man 3-mal täglich 1 Esslöffel voll ein.

Kindern kann der alkoholfreie Spitzwegerich-Sirup teelöffelweise verabreicht werden.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen