Wenn nicht – na, dann ...!

515 neue Mitglieder im vorigen Jahr

28.09.
2016
„Ich möchte mich nicht an einen Verein binden und Mitgliedsbeitrag bezahlen. Die ,Ringelblume‘, warum gibt’s die nicht online? Und die Kräuterpfarrer-Bücher, warum nicht als eBook? Eigentlich kann man ja jegliches Kräuterwissen sowieso über Google oder Wikipedia erfahren… Und überhaupt, warum Kräuterpfarrer, wo es doch so viele Kräuterhexen, -Feen, sonstige Experten und die ganze Esoterik gibt? … Ach wie altmodisch!!!“
Diesem (erfundenen) Zitat aus dem aktuellen Ringelblume-Heft stelle ich gegenüber, dass es doch ganz schön viele (auch junge) „Altmodische“ gibt: Bei unserem Kräuterfest – diesmal schon im Juni anstatt am 15. August – wurden wie alle Jahre 10 Buchpreise unter den Neumitgliedern des Vorjahres verlost. Gratulation den Gewinnern! Aber ein ebenso herzlicher Willkommensgruß denen, die nicht gewonnen haben!

Wieder über 500 neue Mitglieder! Genau genommen 515 im vorigen Jahr. Auch bis dato sind wieder viele dazugekommen. Es ist also nicht aus der Mode gekommen, einem Verein beizutreten.

Was führt sie zu uns?

Für den, der aufs Geldbörsel schaut, sind es die Einkaufsvorteile. In unserem Naturladen sehe ist oft prall gefüllte Einkaufstaschen mit „g’sunden Sachen“ und schönen Dingen. – „Liebe Frau, sind Sie Mitglied?“ – „Nein. Warum?“ – „Na, bei diesem Einkauf hätten Sie mit dem Rabatt schon den Mitgliedsbeitrag für zwei Jahre herinnen!“ …

Die meisten kommen zu uns, weil sie von unserem Beratungsdienst gut bedient worden sind. Man erhält hier Rat und Auskunft, was bei diesem oder jenem Problem gut täte aus dem reichen Angebot an Tees, Auszügen, Salben und dazu wertvolle Tipps.

„Guter Rat ist (nicht) teuer“ ist der Titel des Ringelblume-Heftes 3/2016. Viele sind Mitglied, weil sie sich auf jedes dieser Hefte freuen. Es erscheint vierteljährlich, mit vielen Ratschlägen, Wissenswertem über Gesundheit und Kräuter, aber auch „geistiger Nahrung“ – denn wir sind eine große Familie von Menschen mit einer ähnlichen Grundeinstellung zu einer gesunden Lebensweise.

Und – wir (nur wir) haben den Kräuterpfarrer als geistigen Wegweiser. Den lebendigen, unseren Herrn Benedikt. Und den im Himmel, den Weidinger – ganz oben, unter den Größten der Naturheilkunde – dessen Werk wir weiter tragen.

Sind Sie schon Mitglied? Wenn nicht, na dann … !

Mit herzlichen Gruß – Ihr Karl Wanko, Obmann

Advent – eine Zeit der Erwählung

Leistung ist gefragt. Wenn es der Mensch nicht mehr schafft, muss eben die Maschine herhalten. Die braucht höchstens eine Reparatur. Die redet nicht zurück und muss nicht sozialversichert werden. Das Leistungsdenken sitzt uns tief im Nacken und bestimmt unser Werten und Planen. mehr lesen