Rauchen abgewöhnen

Hilfe bei der Nikotin-Entwöhnung

Nikotin ist ein „schleichendes Gift“. Es wird gewaltig unterschätzt. Hemmungsloses Rauchen zerstört nicht nur Ihre eigene Gesundheit, sondern das Passivrauchen schädigt auch die Umgebung. Schwere Gesundheitsstörungen treten nach jahrzehntelangem Rauchen auf.
Oft verursacht das Rauchen Veränderungen der Blutgefäße, was akute Erkrankungen der Herzkranzgefäße oder einen Herzinfarkt auslösen kann. Der Raucher nimmt auch das hohe Risiko einer Krebserkrankung in Kauf. Der Lungenkrebs ist größtenteils die Folge des Rauchens. Es wäre daher ein guter Vorsatz, sich das Rauchen abzugewöhnen. Um von diesem Genussgift erfolgreich loszukommen, haben wir hier einige gute Tipps für Sie.

Eine Haferkörner-Abkochung
Ist zur Nikotin-Entwöhnung sehr hilfreich. 3 volle Esslöffel nicht entspelzte, zerquetschte Körner mit 3/4 l kaltem Wasser über Nacht ansetzen, morgens kurz aufkochen, ein wenig ziehen lassen, abseihen und in eine Thermosflasche füllen. Man trinkt morgens, mittags und abends je ¼ l.

Kalmuswurzel
Tagsüber ein paar Splitter Kalmuswurzeln aus der Apotheke langsam kauen, diese dann ausspucken. Das trägt zur Willens- und Nervenstärkung bei und begünstigt somit die Abgewöhnung des Rauchens.

Haferstroh-Auszug
In unserem Sortiment führen wir diesen leicht alkoholischen Auszug, der unterstützend zum Rauchen-Abgewöhnen wirkt. Davon nimmt man 3 Wochen lang 5- bis 7-mal täglich je 1 Teelöffel voll ein siehe unter „Kräuter-Auszüge“ in unserem Web-Shop).

Apfelkur
2 bis 3 Tage hindurch isst man nur Äpfel und nimmt sonst keinerlei Speisen und Getränke zu sich. Pro Tag kann man bis zu 20 Äpfel essen. Man empfindet dabei weder Hunger noch Durstgefühl.

Teemischung
Majoran 5 Teile, Thymian 4 Teile, Ehrenpreis 3 Teile, Goldrute 2 Teile, Odermennig 1 Teil. – Zubereitung: 2 gestrichene Teelöffel der Mischung mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. 3-mal täglich 1/4 l 3 Wochen lang trinken, 1 Woche aussetzen und 3 Wochen wiederholen. Diese 6-Wochen-Tee-Trinkkur kann 4-mal im Jahr durchgeführt werden.

Apfel-Reis-Diät
Auch „Apfel-Reis-Diät-Tage“ tragen zur Nikotin-Entwöhnung und zur Umstellung des Körpers sehr viel bei. Gleichzeitig ist diese Diätkur ein vorzügliches Mittel zum Abbau des Übergewichts. Diese eiweißarme, fett- und kochsalzarme Diät besteht aus 300 g gekochtem Naturreis und 1 kg gedünsteten Äpfeln, die mit etwas Rohzucker geschmacklich aufgewertet werden. Reis und Äpfel auf 5 Portionen aufteilen und untertags einnehmen.
Außerhalb der Diättage täglich nach den 2 Hauptmahlzeiten 1 Schale gedünstete Äpfel essen und zu den Zwischenmahlzeiten vormittags und nachmittags je 1 ganzen Apfel roh verzehren. Äpfel vermitteln nämlich in jeder Art ihrer Zubereitung eine raucherfeindliche Einstellung des Körpers. „Apfel-Reis-Diät-Tage“ werden einmal in der Woche, neben der Teekur, durchgeführt.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen