Mensch und Baum

Der Kräuterpfarrer und die Sinnsprache der Bäume*

Baum für Baum stellt sich dem Leser vor. Wie in einem Gobelin, kunstvoll verwoben, reichen sich Mythologie, Volksglaube, Pflanzenheilkunde sowie Brauchtum einst und jetzt die Hand. „Ich bin eine Feldulme – und was bist du?"
21 Bäume verraten dir ihre Sinnsprache. 7 weitere treten die Wahl zu deinem Lieblingsbaum an. Bruder Baum ist auch ein segensreicher Spender: Ahornknospen – beruhigende Rohkost. Buchenlikör – macht tatbereit. Eschenrindentee – hilft bei Durchfall. Feigensirup – in den Wechseljahren. Ulmenrindentee – zur raschen Wundvernarbung. Vogelbeerfrüchte – bei Migräne. Wacholderbeeren – gegen Mundgeruch.

416 Seiten, mit schönen Bildern von Thomas M. Laimgruber, € 23,30

* Derzeit vergriffen

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen