Knollensellerie hat eine wassertreibende Kraft

Knollensellerie-Tee entfernt das Wasser aus dem Körper

Die Knollen lassen sich auch im Winter frisch verwenden. Sie eignen sich ausgezeichnet für Suppen, Eintopfgerichte und Salate.
Jungpflanzen bezieht man aus der Gärtnerei
Die sorgfältig pikierten Pflanzen werden mit Wurzelballen geliefert. Man pflanzt sie im Abstand von 40 Zentimetern nach allen Seiten, und zwar so flach wie möglich. Bei Sellerie-Pflanzungen müssen die Knollen teilweise herausschauen. Sellerie gedeiht nur auf humusreichem, gut gedüngtem Boden. Die Ernte erfolgt so spät wie möglich, etwa Mitte bis Ende November wird das Kraut entfernt, ohne die Herzblätter zu beschädigen. Die Knollen lagert man in angefeuchtetem Sand in einem kühlen Schuppen oder Keller.

Das Gewürz und seine Verwendung
Als Gewürz benutzt man die frischen oder getrockneten Blätter, die frische oder die getrocknete Knolle und die Samen. – Letztere gibt es erst im Herbst des zweiten Vegetationsjahres. Gut getrocknete Sellerieblätter sollen von grüner Farbe sein. Sie haben ein markanteres Aroma als Petersilie und steigern, den Speisen sparsam zugesetzt, den Geschmack anderer Gewürze.

Selleriewurzel-Tee
Ein Stück der Knolle fein reiben, 1 Esslöffel voll mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. Ziemlich warm am Morgen nüchtern und abends eine 3/4 Stunde vor dem Schlafengehen trinken. 3 Wochen lang durchführen, 3 Wochen aussetzen, dann wiederholen. Die Pause ist wichtig, um die Nierentätigkeit nicht allzu sehr zu beanspruchen. – Dieser Tee entfernt Wasser aus dem Gewebe, er hilft gegen Fettsucht und zur Verringerung des Übergewichts.

Sellerie-Saft-Herstellung
Man nimmt dazu mehr Knollen- als Blätteranteil. Den Saft immer frisch zubereiten. – Anwendung: 3-mal täglich je 1 Stunde vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel voll einnehmen. 1 Woche lang, 3 Wochen pausieren. Das kann 3- bis 4-mal im Jahr durchgeführt werden. – Diese Anwendung behebt Mangelkrankheiten durch Ernährungsfehler. Sie ist bei Neigung zu Rheumatismus, Gicht, übermäßigem Fettansatz und Zellulitis zu empfehlen. Hilft weiters bei Blähungen, Appetitlosigkeit und chronischem Lungenkatarrh mit Auswurfschwierigkeiten. Die wassertreibende Kraft des Sellerie-Saftes ist ideal für Schlankheitskuren.

Selleriesalat ist wertvoll für die Gesundheit
Die Sellerieknollen roh schälen, vierteln und in feine Blättchen schneiden. Sofort in etwas gewässerten Essig legen, mit Kräutersalz würzen, den Saft einer halben Zitrone beifügen sowie 1 Teelöffel Honig und 2 Teelöffel kaltgepresstes Olivenöl. In dieser Mischung die Selleriescheiben kernig-weich kochen. Erkalten lassen und vor dem Servieren feingehackten Schnittlauch darüberstreuen.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen