Hollerbusch, Kranewitt und Haselnuss

Das Heckenbuch des Kräuterpfarrers

Schlehe, Hagebutte, Kreuzdorn, Berberitze, Sanddorn, Kornelkirsche, Weißdorn und … Wildfrüchte und Wildbeeren – sie alle schenken Gesundheit und Freude.
Säfte, Marmelade und Gelees – praktische Rezepte. Liköre, Schnäpse und Ansätze – aus alter Alchimistenküche. Stauden, Sträucher, Hecken und Büsche – beleben die Landschaft, machen den Garten wohnlich. Blüten, Blätter, Wurzeln und Samen – ein Lehrgang durch die Teestube. Mit Wildbeeren gut und richtig würzen. Geist und Seele bewirken ein Erschauen – Hecken verspüren die Liebe unserer Herzen.

320 Seiten. Farbfotos von Thomas M. Laimgruber, € 19,50

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen