Heilkräuter aus dem Klostergarten

von Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger*

Das Buch inspiriert und ermutigt, heimische Heilpflanzen kennenzulernen: 40 im Handel erhältliche bzw. leicht selbst zu erntende Heilkräuter werden ausführlich in Wort und Bild vorgestellt und in ihrer heilenden Wirkung für Leib und Seele beschrieben.
Zusätzlich gibt Kräuterpfarrer Benedikt Rezepte, um auf natürliche Art und Weise zu helfen und zu heilen. Ergänzt wird das Buch durch ein ausführliches Stichwortverzeichnis mit Rezepten für die ganze Familie.

Dieses Kräuterbuch – erschienen im Frühjahr 2011 beim Verlag UEBERREUTER Wien – ist leider inzwischen in unserem Verein vergriffen, Restexemplare sind teilweise noch im Handel erhältlich.
160 Seiten, durchgehend Farbabbildungen und -illustrationen

16,5 x 24 cm, 160 Seiten, € 19,95
ISBN 978-3-8000-7496-9

* Derzeit leider vergriffen

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen