Haustiere, Heilpflanzen und du

Tierliebe wohnt in edlen Herzen. Die Ahnenreihe führt in die Wildnis. Der Hund, ein treuer Begleiter. Kultur der Rassehundezucht. Läuse und Milben.
Scharfe Krallen, sanfte Pfoten. Haustierhalter und Haustierlose. Sechs Punkte, um ein gesundes Tier zu erkennen. Die Sterilisation. Gefiederte Musikanten. Die Stimme der Papageien. Das Aquarium. Weicher Pelz und flinke Augen. Die Biene, Segen entsprießt ihrem Volke. Bienenweide im Blumengarten. Winterfütterung der Vögel. Der Igel als Wintergast. Was schnattert und flattert im Hühnerhof. Perlhuhnzucht in unserer Zeit. Stallgeflüster und Weideträume. Das Wesen des Pferdes. Schweinezucht, wichtiger Wirtschaftszweig … Tausend Gründe, dieses Buch zu schreiben.

432 Seiten, reich bebildert, € 14,–

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen