Hagebutten heben die Widerstandskraft des Körpers

Hetscherln enthalten viel Vitamin C

Hetscherln oder Hagebutten sind ganz wertvolle Früchte. Sie enthalten viel Vitamin C, andere Vitalstoffe, Mineralstoffe, Fruchtsäuren, Gerbstoffe, Zucker und Vanillin.
Hagebuttentee schmeckt angenehm säuerlich
Er wirkt gerade in Erkältungszeiten vorbeugend. Überall dort, wo im menschlichen Körper Abwehrkräfte mangeln, kann die Hagebutte erfolgsversprechend einspringen. Der Tee ist hilfreich bei Infektionen, Fieberanfällen, bei allgemeiner Schwäche und schlecht heilenden Wunden, für ältere Menschen mit müder Darmtätigkeit und auch zur Verhinderung von Nierengrieß.

Tee-Zubereitung
Hagebutten sammeln, säubern, vorsichtig im Backrohr bei niedrigster Temperatur trocknen, so wie die Zwetschken (Pflaumen). Vor dem endgültigen Trocknen zerkleinern und vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahren. Nie in Metallgefäßen lagern oder verarbeiten, weil dadurch der Vitamingehalt ungünstig beeinflusst wird. – 2 Esslöffel zerkleinerte Hagebutten (samt Kerne, sie enthalten natürliches Vanillin!) werden in 1/4 l kochendes Wasser gegeben, zugedeckt noch einige Male aufwallen gelassen, dann vom Herd genommen. Nach 15 Minuten Ziehen durch einen Papierfilter gießen. Den Tee mit etwas Honig und Zitronensaft abschmecken.

Hagebutten-Marmelade, köstlich und gesund
Die Hagebutten nach dem ersten Frost sammeln. Zuhause Stiel und Blütenansatz entfernen. Die Früchte über Nacht in der Wohnung in einem irdenen Topf zum Auftauen stehen lassen. Mit wenig kaltem Wasser zustellen, weichkochen. Durch ein Kunststoffsieb passieren. Unter Beigabe der gleichen Menge Gelierzucker 3 Minuten lang aufkochen. Heiß in Gläser füllen, in die vorher einige Tropfen Kognak oder Rum gegeben wurden. Gut verschließen, auf eine feuchte Stoffunterlage stellen und mit einer Wolldecke zum langsamen Auskühlen verhüllen. Kindern früh und abends je einen Teelöffel voll dieser Marmelade sechs Monate lang verabreichen – zur geistigen Anregung, zur Beruhigung und gegen Allergie-Anfälligkeit. (Hinweis: Wir führen in unserem Sortiment eine Vitamark Hagebuttenkonfitüre sowie eine Hätschi-Betschi Hagebutten-Marillen-Leichtkonfitüre. Siehe Webshop).

Hagebuttensaft richtig zubereitet
Im Herbst, Oktober/November, werden die Hagebutten gesammelt, nachdem sie bereits wenigstens einmal durch einen starken Frost erweicht worden sind. Dann werden die gereinigten Früchte mit lauwarmem Wasser leicht angefeuchtet, über Nacht stehen gelassen und morgens ausgepresst. Dieser frische Presssaft muss innerhalb eines Tages verbraucht werden!
Auch Dampfentsaftung zerstört den Vitamin-C-Gehalt nicht. Hagebuttensaft entfaltet seine Wirkung besonders bei entzündlichen Krankheitsprozessen, wie etwa Mittelohrentzündung, eitrigen Mandeln und Bronchitis. Die Widerstandskraft des Körpers wird beachtlich gehoben, so dass man sich viel seltener erkältet und weitgehend gegen Grippeviren immun ist. Sollte man trotzdem unter das Rad solcher Epidemien kommen, dann gehen sie durch Hagebuttensaft-Anwendung ohne Komplikationen viel rascher vorüber. Parodontose kann mit einer einfachen Hagebuttensaft-Kur hintangehalten und ausgeheilt werden. Dazu nimmt man 4 bis 6 Wochen lang morgens und abends je 1 Esslöffel voll ein. Auf diese Weise kann man auch Kindern spürbar helfen, die in der Schule überfordert sind.
Je nach Alter genügen hier 1 bis 2 Teelöffel pro Tag oder ein Brot mit Hagebutten-Marmelade. Chronische Müdigkeit, häufig auftretende Ohrenschmerzen bei Kindern kann man einfach mit Hagebuttensaft loswerden.
Dieser Trank wirkt indirekt durch Steigerung des körpereigenen Abwehrsystems.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen