Haarausfall

Natürliche Pflegemittel bei Haarausfall

Vorübergehender Haarausfall bei Mann oder Frau kann durch Blutarmut, Kieselsäuremangel, eine Schilddrüsenstörung, Kopfhaut- oder Infektionskrankheit, Schwangerschaft, hormonale Verhütungsmittel und Medikamente wie Steroide oder Antibiotika verursacht werden. – Ärztlich abklären lassen!
Eine gesunde Ernährung ist oft hilfreich gegen Haarausfall
Täglich Obst und Gemüse wie Schwarze Johannisbeeren, Hagebuttenmarmelade, Zitrusfrüchte, Erdäpfel und Paprikaschoten essen.

Auch das Haar braucht einmal Urlaub
Urlaub vom Färben, von der Dauerwelle, vom Toupieren. Wer seinem Haar wichtige Nährstoffe zuführen möchte, der rühre in einem Schälchen 1 Eidotter mit 1 Esslöffel Olivenöl und ein paar Spritzern Zitronensaft kräftig ab und trage diese Creme auf den Haarboden auf. Ein feuchtwarmes Handtuch turbanartig um den Kopf gelegt, lässt dieses Mittel gut in die Kopfhaut eindringen. Es nährt die Haarwurzeln und verleiht dem Haar Spannkraft und Glanz.

Nussblätter-Tee hat sich bewährt
Die Kopfhaut gut damit massieren. – Oder in 1/2 l Wein und 1/2 l Olivenöl 150 g grüne Nussschalen 14 Tage ansetzen. Täglich durchschütteln, abseihen und auspressen. Das ergibt ein Haarboden-Pflegemittel gegen Haarausfall und Kopfschuppen.

Apfelessig-Getränk
1 Esslöffel Essig auf 1/4 l Wasser zu oder zwischen den Mahlzeiten genommen, stoppt nicht nur den Haarausfall, sondern veranlasst das Haar sogar, rascher und dichter nachzuwachsen.

Diese Wirkung auf den Haarwuchs kann verstärkt werden
Indem man zu zwei Hauptmahlzeiten täglich 1/2 Teelöffel voll geriebenen, frischen Kren einnimmt – zusätzlich zum Essigwassertrunk – oder den Speisen beimischt. Der gewünschte Erfolg tritt nach 1 bis 2 Monaten ein.

Fest verankert
Ist in der Volkskosmetik auch die Wirkkraft der Brennnessel gegen Haarausfall. – 100 g feingeschnittene Brennnesseln mit 1/2 l kochendem Wasser übergießen und bis zum Erkalten ziehen lassen, abseihen. 1/2 l 5%igen Apfelessig dazugießen. 10 Tage lang jeden Abend mit dem lauwarmen Auszug die Kopfhaut gründlich massieren. Dies fördert den Haarwuchs, macht die Haare geschmeidig und glänzend.

Kräutertee „Für die Haare“
Dieser setzt sich zusammen aus Birkenblättern, Brennnesseln, Kamille, Kleinblütigem Weidenröschen, Klettenwurzel, Melisse, Salbei, Basilikum, Thymian, Ysop, Majoran und Ringelblume. – 2 gestrichene Teelöffel der Mischung mit 1/4 l kaltem Wasser zustellen, kurz aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3mal täglich 1/4 l 3 Wochen lang trinken, 1 Woche aussetzen und wieder 3 Wochen trinken. Diese 6-Wochen-Tee-Trinkkur kann 4-mal im Jahr durchgeführt werden.

Wertvolles Buchsbaum-Haarwasser vom Kräuterpfarrer
Es aktiviert den Haarboden, tritt dem Haarausfall entgegen und gilt als Hausmittel gegen Schuppenbildung. Unsere MitarbeiterInnen beraten Sie gerne (Mo bis Fr von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, Tel.-Nr. 02844/7070-DW11 oder DW 31).

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen