Für Leib und Seele

77 heimische Pflanzen und Heilkräuter, die helfen und heilen

Das Glück der Erde liegt … im Reichtum der Natur. Ob Gartenkräuter, Bäume oder wildwachsende Blütenträger – sie alle haben eines gemeinsam: ihre positive Wirkung auf Leib und Seele des Menschen.
Niemand kennt die Pflanzen und ihre heilenden Kräfte besser als Kräuterpfarrer Benedikt. Jede Pflanze stellt er mit profunder Sachkenntnis vor: äußeres Erscheinungsbild, Vorkommen, Erntezeit und die primären Heilkräfte. Diese beschränken sich nicht allein auf den Körper, sondern verschaffen auch der erschöpften Seele Linderung. Praktische Tipps zur Anwendung sowie Rezepte für Tees, Bäder und Tinkturen ergänzen die Darstellung der Pflanzen. Folgen wir Kräuterpfarrer Benedikt auf einem inspirierenden Spaziergang durch die Schatzkammer der Natur und auf den Spuren des Schöpfers.


Mit Pflanzenaquarellen von Adolf Blaim
Erschienen 2014 im Amalthea Signum Verlag, Wien

16 x 21,5 cm, 184 Seiten, € 19,95
ISBN 978-3-85002-870

Die Frühlingskräutersuppe

Die Frühjahrskur läßt sich nicht nur mit Tee und Kräuter-Auszügen durchführen. Man kann auch Tag für Tag mit Kräutersuppe, Kräu­­tertopfenkäse, Kräu­ter­sauermilch und Frühlings-Mischsalat abwechseln. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen