Die Brennnessel bildet neues Blut

Brennnessel entschlackt, entgiftet und fördert den Stoffwechsel

Im Namen Brennnessel wird der Eigenschaft dieser Heilpflanze Ausdruck verliehen, dass sie brennt. Wenn man Stängel und Blätter unter dem Mikroskop betrachtet, sieht man, wie die Haare mit einem kieselsäurehaltigen, unbiegsamen, spitzigen Köpfchen ausgestattet und mit Brennstoff gefüllt sind.
Die Aktivität der Brennhaare
Während sie bei der kleinsten Berührung wie die Kanüle einer Injektionsnadel in die Haut eindringen, platzt das Köpfchen auf und spritzt ätzenden Stoff in die winzig kleinen Stichwunden, was dann ein lästiges Jucken und Brennen hervorruft. Früher war man überzeugt, der Giftstoff der Brennnessel enthalte Ameisensäure. Inzwischen weiß man: es handelt sich um einen histaminähnlichen Stoff, der so wirksam ist, dass noch ein hundertstel Milligramm deutliche Quaddeln hervorrufen kann. Beim Sammeln der Brennnessel sollte man keine Handschuhe tragen und die Pflanze einige Zentimeter über dem Boden abschneiden. Am wirksamsten ist die Brennnessel, wenn man immer an der gleichen Stelle sammelt, so dass sie noch keine Samen ansetzt und stets eine Länge von 35 bis 40 cm erreicht.

Heilwirkung
Die Brennnessel (Urtica dioica) bildet neues Blut und reinigt es. Sie zählt zu den wertvollsten Blutreinigungsmitteln, welche die Natur uns zu bieten hat. Die Brennnessel entschlackt und entgiftet, sie fördert den Stoffwechsel, hilft bei Rheuma, Gicht und Hautkrankheiten, eignet sich zur Behandlung von Harnwegserkrankungen, bei Nierenentzündungen und Steinbildung. Der Körper wird gestärkt, die Verdauungsdrüsen werden angeregt.

Ein leicht alkoholischer Brennnessel-Auszug
Er ist in unserem Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum erhältlich (siehe Webshop) und ermöglicht es, die Heilkräfte der Brennnessel ganz einfach zu nutzen. Unser Beratungsteam gibt auch gerne telefonische Auskünfte zu den Hausmitteln von Kräuterpfarrer Weidinger (Tel. 02844/7070-11 oder 31).

Brennnesselkraut-Tee
2 Teelöffel Kleinschnitt mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. 3-mal täglich 1 Schale trinken.

Beigabe zu Speisen
Brennnessel-Kleinschnitt kurz mit ganz wenig kochendem Wasser abbrühen, dann Aufstrichbrote damit bestreuen. – Frische junge Brennnesseln sollte man auch feingehackt zu Topfenstreichkäse geben. In Suppen, Eintopf- oder Eiergerichte kann man pro Person 1 Esslöffel voll feingehackte Brennnesseltriebe vor dem Servieren einrühren.

Brennnesselblätter, gebacken
Junge, aber schon etwas größere Blätter mit einem Nudelwalker quetschen, leicht salzen und 10 Minuten liegen lassen. In Palatschinkenteig tauchen, in der Pfanne oder in der Fritteuse hellbraun backen. Man kann die köstlichen Blätter als Beilage oder Suppeneinlage verwenden.

Brennnessel-Heilbad
Es hilft bei Gelenkrheuma, Neuralgien und Erkältungen, indem man es zweimal wöchentlich anwendet. 150 g getrocknete Brennnesselblätter in einem Leinensäckchen an den Heißwasserhahn der Badewanne hängen und das Wasser langsam darübersprudeln lassen. Das Bad mit Kaltwasser temperieren.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen