Bei erhöhtem Cholesterinspiegel

Diese Teemischung unterstützt

Cholesterin ist ein Lipoid, ein wichtiger Bestandteil unserer Körperzellen. Es spielt eine Rolle bei der Synthese von Hormonen und ist auch für die Produktion von Gallensäuren sowie die Verteilung von Fetten in den alle Gewebe des Körpers durchziehenden Blutbahnen verantwortlich.
Das im Blut enthaltene Cholesterin wird von der Leber aus den verschiedensten Nahrungsmitteln, insbesondere aus den darin enthaltenen gesättigten Fetten produziert. Der Cholesterinspiegel im Blut wird durch die Ernährung, erbliche Veranlagung und Stoffwechselstörungen wie Diabetes beeinflusst. Es gibt erdrückende Beweise dafür, dass ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut das Risiko von Arteriosklerose stark erhöht und somit auch das Risiko für Herzkranzgefäßerkrankungen und Schlaganfall!

Bei erhöhtem Cholesterinspiegel ist der Oregano-Auszug nach der Rezeptur von Kräuterpfarrer Weidinger eine wertvolle Unterstützung. Man nimmt davon dreimal täglich 1 Esslöffel voll ein, und zwar 3 Wochen lang, setzt dann 1 Woche aus und wiederholt die Anwendung 3 Wochen lang.

Zusätzlich sollte man dreimal täglich 1 Tasse der bewährten Teemischung „Das Blut fettarm halten“ trinken, 3 Wochen lang, 1 Woche aussetzen, 3 Wochen wiederholen. Diese Teemischung setzt sich aus folgenden Kräutern zusammen: Dost, Goldrute, Ysop, Anis, Fenchel, Schlüsselblumenblüten, Ringelblumenblüten, Tausendguldenkraut und Wacholderbeeren. Die Zubereitung erfolgt im Heißaufguss. 2 gestrichene Teelöffel der Mischung mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. In den Teepausen kann man jeden Tag 1 bis 2 Tassen Ehrenpreis- oder Dosttee trinken.

Wichtig ist eine gesunde, ballaststoffreiche Ernährung. Konserven, Eier, Innereien, weißen Zucker, weißes Mehl, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke meiden. Tierische Fette sehr einschränken. Die Fett-Tagesmenge soll ca. 50 bis 60 g nicht übersteigen. Nur Fette mit
hohem Gehalt an hochungesättigten Fettsäuren verwenden, z.B. kaltgepresstes Weizenkeim-, Lein-, Oliven-, Sonnenblumen- oder Kürbiskernöl. Cholesterin kommt in pflanzlichen Nahrungsmitteln nicht vor. Statt dem weißen Zucker mehr Honig oder Rohzucker nehmen. Anstatt dem weißen Mehl raten wir frisch gemahlenes Dinkel- oder Weizenvollkornmehl.

Marzipan-Bratäpfel

Herrlich in der Vorweihnachtszeit. mehr lesen

Hagebutten-Marmelade

Zur geistigen Anregung, zur Beruhigung, gegen Allergie-Anfälligkeit. mehr lesen

Der Kräuterpfarrer und seine Künstler

An der Seite des Kräuterpfarrers stehen einige Künstler, die mit ihrem Schaffen seine Bücher und Zeitschriften verschönern .... mehr lesen

Wüste – Erfahrung

Die heilige Theresa von Ávila: Ist eine sympathische Frau. Von ihr kennen wir den berühmten Ausspruch: „Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Fasten, dann Fasten." Die Rebhühner, die nun nach der Schneeschmelze an den Feldrainen den Frühling begrüßen, haben eindeutig Schonzeit. Jetzt geht es um das Fasten. mehr lesen