Kräuterpfarrers Ratschläge

Hier finden Sie viele Informationen über Heilkräuter und deren Wirkung sowie praktische Rezepte für Ihr Wohlbefinden. Diese Ratschläge basieren auf der jahrzehntelangen Erfahrung von Kräuterpfarrer Weidinger und Kräuterpfarrer Benedikt, ersetzen aber keine ärztliche Diagnose oder Behandlung.

Die Karotte

Karotten verhüten Fäulnisvorgänge im Darm, stärken einen empfindlichen Verdauungstrakt, saugen überschüssige Magensäure auf und vertreiben Sodbrennen. mehr lesen

Bärlauch, ein guter Frühjahrsreiniger

Bärlauch (Allium ursinum) erreicht eine Höhe von 20 bis 25 cm. Der Bärlauch-Blütenstängel ist im Querschnitt dreieckig und trägt am Ende eine vielblütige weiße Dolde. Die nach Knoblauch duftende Pflanze bevorzugt lichte Auwälder. mehr lesen

Das Gänseblümchen – gegen Frühjahrsmüdigkeit

Durchhalten heißt der Leitspruch dieser Pflanze – fast das ganze Jahr über blüht das Gänseblümchen, jenes kleine, hübsche, frostresistente Gewächs, das der Volksmund liebevoll auch Tausendschön und Maßliebchen nennt. mehr lesen

Abwehrkräfte in Schwung bringen

Gerade zu Herbstbeginn, sollte man darauf achten, sein körpereigenes Immunsystem zu stärken, damit man gut gerüstet in den Winter gehen kann. mehr lesen

Das Immunsystem unterstützen

Viele Menschen leiden aufgrund der Temperaturschwankungen an Erkältungen. Nur allzu leicht stellen sich Halsweh, Husten, Fieber, Kopfschmerzen, Blasen- und Nierenleiden oder Gelenksbeschwerden ein. Dem muss nicht so sein ... mehr lesen

Kapuzinerkresse hat eine große Bakterienhemmkraft

Weil diese Pflanze so gesund ist, soll man sie so oft wie möglich verzehren. Sie eignet sich als Salat ebenso wie als Zugabe zu anderen Salaten. Doch auch Kuren und Haarwasser kann man aus der Kapuzinerkresse machen. mehr lesen

Erdäpfel, der Vitamin C-Lieferant

Die Kartoffel oder der Erdapfel, Solanum tuberosum, stellt einen wahren Kraftspender dar. Die Frucht besteht aus 80 % Wasser und 15 % Stärke, dem Energieträger, der für den menschlichen Genuss aber erst durch Garen aufgeschlossen werden muss. mehr lesen

Die sieben Frühlingskräuter

Wir alle sehnen uns nach dem Frühlingsgrün. Jahr für Jahr dürfen wir darüber staunen und uns freuen, wenn in Garten, Wiese, Feld und Wald die ersten Frühlingskräuter und -blumen ihre zarten Blätter und Blüten hervortreiben. mehr lesen

Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Wer fühlt sich derzeit nicht müde und abgeschlagen? Das ist kein Wunder, denn in den Wintertagen haben sich eine Menge Stoffwechselschlacken in unserem Körper abgelagert. Hier einige Tipps, damit Sie wieder in Schwung kommen: mehr lesen

Birkenwasser-Auszug

Unter den Kätzchenträgern nimmt die Birke eine Vorrangstellung ein. Weibliche Anmut – unter einer Königinnen-Krone verborgen – erhebt die ewig mädchenhafte, junge Fürstin zur Herrscherin über die hellen nordischen Haine und Wälder. mehr lesen

Inspiriert – leidenschaftlich

Aurelius Augustinus hatte einen guten Freund. Sein Name war Possidius. Dieser schrieb über das Leben des großen Kirchenvaters, der in Liebe alle Wege und Irrwege auf der Suche nach Gott bestand. mehr lesen

Der Kräutertopfen-Streichkäse

Ein wertvolles Früh­stücks­­brot und eine wohl­schmeckende Zwischen­mahl­zeit. mehr lesen

Ein bisschen mehr …

Also, es ist alles gut über die Bühne gegangen, das Kräuterfest und zwei Seminare. Zu allererst ein herzliches DANKE allen, die dabei waren – und die mitgeholfen haben! mehr lesen

Gemeinschaft

Einer der gewichtigsten Sätze der Klosterregel des heiligen Augustinus lautet: „Lebt alle wie ein Herz und eine Seele zusammen und ehrt gegenseitig in euch Gott; denn jeder von euch ist sein Tempel geworden.“ mehr lesen

Für Leib und Seele

Das Glück der Erde liegt … im Reichtum der Natur. Ob Gartenkräuter, Bäume oder wildwachsende Blütenträger – sie alle haben eines gemeinsam: ihre positive Wirkung auf Leib und Seele des Menschen. mehr lesen

„Vergelt’s Gott!“

„Net nur schwarz oder weiß“ – heißt der neue Titel von Rainhard Fendrich. Schwarz oder weiß, links oder rechts, oben oder unten, drinnen oder draußen – die einen verstehen die anderen nicht, wollen sie auch gar nicht verstehen. Wir sind schnell fertig mit dem Urteil und nehmen uns keine Zeit zum Nachdenken. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen