Kräuterpfarrers Ratschläge

Hier finden Sie viele Informationen über Heilkräuter und deren Wirkung sowie praktische Rezepte für Ihr Wohlbefinden. Diese Ratschläge basieren auf der jahrzehntelangen Erfahrung von Kräuterpfarrer Weidinger und Kräuterpfarrer Benedikt, ersetzen aber keine ärztliche Diagnose oder Behandlung.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Dieses Sonnenkind aus dem Süden ist ursprünglich an den felsigen Steilhängen des Mittelmeeres daheim. Wildwachsend bei uns nicht anzutreffen, eignet es sich aber für Zimmer- und Kübelkultur. Ab Ende Mai bis Mitte Oktober kann man den Rosmarin an sonnige, trockene Stellen in den Garten verpflanzen. Er passt auch hübsch auf Terrassen oder in Steingärten, wo er seinen kampferartig aromatischen Duft verströmt. Diesen kälteempfindlichen Lippenblütler muss man jedoch bei uns im Haus überwintern. mehr lesen

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Die Schafgarbe ist ein Korbblütler mit fiederschnittigen Blättern. Sie blüht von Juni bis Oktober auf Wiesen, an Weg- und Feldrändern. Die Pflanze wird bis zu 50 cm hoch und bildet kleine weiße oder rosa Blütenköpfchen. Sie ist sehr genügsam und widerstandsfähig, stellt kaum Ansprüche an den Boden. Nässe oder feuchte Plätze meidet sie jedoch. Den Sommer über schneidet man das ganze blühende Kraut handbreit über dem Boden ab und hängt es gebündelt an einem schattigen Ort zum Trocknen auf. Dicke und holzige Stängelteile werden aussortiert. Aber nicht wegwerfen, man kann sie noch für Bäder verwenden. mehr lesen

Erkältungsbeschwerden lindern

Es beginnt mit Trockenheit, Brennen oder Kratzen. Bald folgen Schmerzen und Schluckbeschwerden sowie eine Rötung und Schwellung der Schleimhäute. Wird nicht rechtzeitig etwas dagegen unternommen, dann greift die Entzündung nach einigen Tagen auf die Bronchien über. mehr lesen

Räuchern

Räuchern mit Kräutern diente in früheren Zeiten religiösen oder zeremoniellen Zwecken. Es ist eine sehr alte Methode, um zu bestimmten Anlässen im Jahr zu bitten und zu danken. mehr lesen

Sieben-Kräuter-Likör

Der eine oder andere unserer Kunden hat sicher schon so manches Heilkraut gesammelt und getrocknet oder auch weiterverarbeitet. Kamille, Oregano, Salbei sowie Pfefferminze, um nur einige zu nennen, kennen viele von uns. Sieben bekannte Heilpflanzen werden auch für unseren „Sieben-Kräuter-Likör” verwendet. mehr lesen

Lavendel

Wie viele andere Lippenblütler stammt der Lavendel aus dem Mittelmeergebiet. Auch dieses Heilkraut brachten Mönche bei Klosterneugründungen mit nach Mitteleuropa. Im 11. Jahrhundert wurde er in Klostergärten kultiviert und kam von dort in die Bauerngärten. mehr lesen

Kehlkopfentzündung

Eine veränderte Stimme, Heiserkeit, Kitzel, Trockenheits- und Kratzgefühl sowie Räusperzwang sind die häufigsten Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Diese Erkrankung ist oft eine nachfolgende Begleiterscheinung anderer Entzündungen wie Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis usw. Nebst Viren und Bakterien sind Reizstoffe in der Luft, Blütenstaub sowie zu vieles und zu lautes Reden und Singen die möglichen Ursachen. mehr lesen

Birkensaft

Wie eine edle Jungfrau, steht sie da, die schlanke weiße Birke. Selbst in unwirtlicher Jahreszeit, entlaubt, ist sie noch eine Schönheit und sammelt gerade in dieser Zeit in ihrem Inneren den wertvollen Saft. mehr lesen

Hilfreiche Ratschläge für die Winterszeit

Bei Halsschmerzen und Halsentzündungen ist das Gurgeln eine wertvolle Hilfe. Sehr empfehlen können wir Ihnen unsere Gurgel-Tropfen bestehend aus Salbeiblätter, Käsepappel und Thymian. In ein 1/4 Liter lauwarmes Wasser gibt man 10 bis 12 Tropfen, damit gurgeln. Nicht unverdünnt anwenden! mehr lesen

Bärlauch-Auszug

Das Liliengewächs Bärlauch (Allium ursinum) ist ein richtiger Waldlauch. Auf schlankem Stiel treibt die schöne weißbesternte Dolde. Daraus entwickeln sich dreifächrige Kapseln mit schwarzen, ameisverschleppten Samen. mehr lesen

Inspiriert – leidenschaftlich

Aurelius Augustinus hatte einen guten Freund. Sein Name war Possidius. Dieser schrieb über das Leben des großen Kirchenvaters, der in Liebe alle Wege und Irrwege auf der Suche nach Gott bestand. mehr lesen

Der Kräutertopfen-Streichkäse

Ein wertvolles Früh­stücks­­brot und eine wohl­schmeckende Zwischen­mahl­zeit. mehr lesen

Ein bisschen mehr …

Also, es ist alles gut über die Bühne gegangen, das Kräuterfest und zwei Seminare. Zu allererst ein herzliches DANKE allen, die dabei waren – und die mitgeholfen haben! mehr lesen

Gemeinschaft

Einer der gewichtigsten Sätze der Klosterregel des heiligen Augustinus lautet: „Lebt alle wie ein Herz und eine Seele zusammen und ehrt gegenseitig in euch Gott; denn jeder von euch ist sein Tempel geworden.“ mehr lesen

Für Leib und Seele

Das Glück der Erde liegt … im Reichtum der Natur. Ob Gartenkräuter, Bäume oder wildwachsende Blütenträger – sie alle haben eines gemeinsam: ihre positive Wirkung auf Leib und Seele des Menschen. mehr lesen

„Vergelt’s Gott!“

„Net nur schwarz oder weiß“ – heißt der neue Titel von Rainhard Fendrich. Schwarz oder weiß, links oder rechts, oben oder unten, drinnen oder draußen – die einen verstehen die anderen nicht, wollen sie auch gar nicht verstehen. Wir sind schnell fertig mit dem Urteil und nehmen uns keine Zeit zum Nachdenken. mehr lesen

Bar – Fuß

Im Kreuzgang des Stiftes Geras: Beschreibt ein Zyklus von 35 barocken Ölgemälden das Leben des heiligen Norbert. Auf einem Bild sieht man ihn in die Bischofsresidenz von Magdeburg einziehen, mit folgendem Originaltext: „Zum Ertz-Bistum erwählt, gefihrt in den Pallast, weil Er baarfüssig, arm, die Wacht Ihn nicht einlasst.“ Die Vita des Gründers der Prämonstratenser akzentuiert hier seine Christusnachfolge in Armut und Konsequenz. mehr lesen