Aktuelle Anfrage Halsweh

Die Käsepappel verwenden

17.08.
2017
Grad in der Früh noch fragte mich eine Bekannte, was sie denn tun könne, um ihren Hals wieder einsatzfähig zu machen. Genau genommen handelt es sich bei ihr um einen leichten Schmerz durch eine Entzündung, die sich anscheinend über Nacht eingestellt hat. Folglich klingt nun ebenso ihre Stimme rauer.
 Immer wieder werde ich gebeten, in verschiedensten Anliegen ein ganz konkretes Kraut zu nennen, das dem einen oder der anderen weiterhilft. So will ich heute ein Gewächs anführen und damit eine Antwort geben. Es ist die Kleine Käsepappel (Malva neglecta), die niedrig am Boden wächst. Sie beinhaltet Schleimstoffe, sogar Vitamin C und darüber hinaus Gerbstoffe und ätherisches Öl. Wie alle Malven so ist auch die Käsepappel wertvoll, wenn die Atemwege entzündet sind. Zudem kann man diese Pflanze verwenden, wenn der Magen oder der Darm nicht einwandfrei funktionieren. Das Sammelgut der Käsepappel sind die Blüten und die Blätter des frischen Krautes. Letztere werden an ganz sonnigen und trockenen Tagen geerntet und anschließend zum Trocknen aufgelegt. Damit hat man ein sehr vielseitig verwendbares Hausmittel parat, um es einsetzen zu können.

Ein Umstand, der mit eher feucht-kalten meteorologischen Verhältnissen einhergeht, ist die Entzündung des Rachens bzw. des Halses. Die damit verbundenen Schmerzen sind wahrscheinlich vielen von uns mit den daraus resultierenden  Schluckbeschwerden nichts Fremdes. Um dem wiederum Abhilfe zu schaffen, ist es klug, zur Käsepappel zu greifen und sie als linderndes Kraut mitsamt ihren Wirkstoffen zum Tragen kommen zu lassen. Übrigens tut das zugleich der Stimme gut, die ebenfalls von dem Kraut profitiert.

Gurgeln mit Käsepappel
Auch wenn sich ein Tee, der mit dem getrockneten Kraut der Kleinen Käsepappel zubereitet wird, als begleitendes Getränk während einer Erkältung bewährt, kann man genauso damit gurgeln. Das ist vor allem bei einem entzündeten Hals angeraten. Und so geht man vor: Man nimmt besser 2 gehäufte Teelöffel von Blättern und Blüten der Käsepappel, gibt sie in 1/4 Liter kaltes Wasser und lässt es 2 bis 10 Stunden lang stehen, wobei man öfters umrührt. Danach seiht man den Ansatz ab und erwärmt ihn auf ca. 35° C. In regelmäßigen Abständen am Tag damit gurgeln.

Die Lyrik-Trilogie des Kräuterpfarrers

KÖSTLICHE FRÜCHTE – Verse zum Nachdenken
IN GOLD GEPRÄGT – Aufatmen der Seele
TROTZ ALLEM – Heilkraft des Lächelns

mehr lesen

Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni. mehr lesen