Den Druck erhöhen

Mit Pikantem den Kreislauf stärken

13.07.
2017
Trotz der Dürre, die sich in vielen Teilen Österreichs seit dem Frühjahr breit machte, gibt es immer noch die Möglichkeit, an frisches Grün aus dem eigenen Garten heranzukommen. Vor allem dann, wenn das regelmäßige Gießen ein einigermaßen normales Wachstum im Beet ermöglichte, kann man eben nicht von einem Mangel an gesundem Nachschub sprechen.
Und dieser kann von großem Nutzen für eine gute stabile Konstitution unseres Organismus sein. Gerade Pikantes trägt seinen Anteil dazu bei. Radieschen und Rettiche, Meerrettich (Krenn), Bohnen und Kraut zählen schon einmal zu den Helfern vom Beet. Hinzu kommen noch die Brennnessel und das Basilikum. All diese grünen Freunde helfen mit, dass zu allererst die Verdauung in gutem Schwung bleibt. Bei aller deftigen Kost, die wir immer noch in einem hohen Ausmaß zu uns nehmen, ist es vor allem das knackig frische Gemüse, das allein schon am Gaumen für eine wohltuende Frische und damit für eine durchaus nötige Abwechslung sorgt.

Ein Problemfeld, das öfter als uns lieb ist, in den Ordinationen der Ärzte erörtert und meist auch untersucht wird, ist der Blutdruck. Gewiss kenne ich mehr Zeitgenossen, die sich ihrer dahingehend erhöhten Werte bewusst sind und versuchen, dagegen etwas zu tun. Immer wieder kommt es vor, dass der Kreislauf aufgrund eines niedrigen Blutdruckes am Boden liegt und für unangenehme Begleiterscheinungen sorgt. Ein ab und zu konstatiertes Schwindelgefühl ist z. B. nur eines davon. Um diesbezüglich nicht sofort und permanent zu Medikamenten greifen zu müssen, ist es oft einfach nur notwendig, sich in der Ernährungsweise umzustellen und bewusster das eine oder andere zu essen. Die dafür aufgebrachte Disziplin lohnt sich meist schon nach ein paar Tagen.

Frischgemüse und Tees
Bei einem niedrigen Blutdruck ist es von Vorteil, öfter zu frischem und pikantem Gemüse zu greifen und dieses über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Übrigens trägt ebenso Endiviensalat zu einer Verbesserung des niedrigen Blutdruckes bei. Seine verwandte Pflanzenart wiederum, die Wegwarte, schenkt uns ihre Wurzeln, die getrocknet und zerkleinert für einen Tee bereitstehen, der im Kaltansatz zubereitet wird. Brennnesseltee ist in diesem Zusammenhang ebenfalls zu nennen.

Die Lyrik-Trilogie des Kräuterpfarrers

KÖSTLICHE FRÜCHTE – Verse zum Nachdenken
IN GOLD GEPRÄGT – Aufatmen der Seele
TROTZ ALLEM – Heilkraft des Lächelns

mehr lesen

Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni. mehr lesen