Mitten im Frühlingsgrün

Die Weiße Taubnessel wieder entdecken

07.05.
2017
Schein und Wirklichkeit klaffen bei uns Menschen häufig weit auseinander. Indem wir uns oft viel vormachen, bleiben wir nicht davor gefeit, Enttäuschungen im wahrsten Sinne des Wortes entgegennehmen zu müssen. Im Reich der grünen Wesen kann man Vergleichbares entdecken.
Da man z. B. vor den Brennnesseln einen respektvollen Abstand aus den wohlbekannten Gründen hält, nahmen auch andere Gewächse ein ähnliches Aussehen in der Form der Blätter an. Doch nur das Äußere erweckt bei einem guten Exempel dafür, der Weißen Taubnessel (Lamium album), einen gefährlichen Eindruck. In Wirklichkeit jedoch zählt diese Heilpflanze zur großen Familie der Lippenblütler, was man beim Betrachten ihrer schönen Blüten erkennen kann. Diese enthalten Gerb- und Schleimstoffe, verschiedene Säuren  und Flavonoide. Wenn die Taubnesseln jedes Jahr im Frühling frisch heranwachsen, kann man sie verschiedenen Salaten als gesunde Ergänzung beifügen und damit den Darm stärken. Es lässt sich sogar ein Spinat aus den jungen Trieben zubereiten.

Ein interessantes Detail können wir auch in der Strategie entdecken, die sich diese Pflanze für ihre Verbreitung offenkundig zurechtgelegt hat. An den im Herbst ausgebildeten Samen nämlich gibt es ein ölhaltiges Anhängsel, das Ameisen anlockt, damit diese Taxidienste für die Taubnessel übernehmen.

In der Naturheilkunde kennt man dieses Kraut als Hilfe für den Harn- und Blasenbereich. Hat sich dort einmal eine Entzündung eingenistet, so zieht das für die Betroffenen unangenehme Folgen nach sich. Bei Männern kann es zudem sehr schmerzhaft sein, wenn davon auch die Nebenhoden in Mitleidenschaft gezogen werden. So möchte ich in diesem Zusammenhang erneut einen Verweis auf Gottes vielfältige Schöpfung geben, die in der Weißen Taubnessel ihre Unterstützung für den Menschen bereithält.

Hilfe für die Leibesmitte
Der Harn- und Geschlechtsbereich hängen unmittelbar zusammen. Bei einer Entzündung dieses sensiblen Bereichs sollen vor allem Männer zur Weißen Taubnessel greifen. Aus den Blüten des Gewächses kann man einen Tee im Heißaufguss zubereiten (2 Teelöffel voll mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen. 15 Minuten ziehen lassen, abseihen.) 3 Tage lang trinkt man davon jeweils 3 Tassen. Dann 3 Tage aussetzen und bei Bedarf wiederholen.

Die Lyrik-Trilogie des Kräuterpfarrers

KÖSTLICHE FRÜCHTE – Verse zum Nachdenken
IN GOLD GEPRÄGT – Aufatmen der Seele
TROTZ ALLEM – Heilkraft des Lächelns

mehr lesen

Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni. mehr lesen