Sich der Haut zuwenden

Und Petersilie dazugeben

06.05.
2017
Wenn’s ums Essen geht, kann man sich sehr leicht über Kartoffeln und deren Zubereitungsarten unterhalten. Prinzipiell ist es ja gesund, immer wieder Erdäpfel zu essen. Ich habe sie am liebsten ganz einfach gekocht und esse sie gerne, wenn eben ein paar frisch geschälte Exemplare in der Schüssel liegen. Vielleicht kommt dann auch etwas Petersilie (Petroselinum hortense) hinzu, um den Kartoffeln noch einen besonderen Geschmack hinzuzufügen.
Und bei diesem Beiwerk möchte ich gleich bleiben. Um aber nicht gleichzeitig den Appetit anzukurbeln, soll ein ganz anderes Thema angeschnitten werden. Denn die Folge einer zu üppigen Ernährung kann in vielen Fällen darin bestehen, dass sich die Talgdrüsen der Haut über das normale Maß hinaus betätigen. Selbiges gilt für die Schweißdrüsen unserer äußersten Schutzschicht, die das Ihre dazu tun, dass sich deren besitzender Leib nicht ganz wohl fühlt, vor allem dann, wenn eine notwendige Schicht an Kleidung eine gewünschte Transpiration erschwert. Es kann aber auch noch viele andere Gründe geben, falls die Haut zu Verunreinigungen neigt. Eine Pflege auf natürliche Art und Weise ist sicher nicht das Schlechteste, wenn man auf der Suche nach einer geeigneten Abhilfe ist.

In diesem Zusammenhang darf ebenfalls die Petersilie wie bei der Kartoffel eine Rolle spielen. Übrigens kann dies auch bei Pickeln in der Pubertätszeit angeraten werden. Petersilienkraut haben diejenigen, die für den häuslichen Einkauf zuständig sind, ja bald bei der Hand. Oder vielleicht schicken sich nicht wenige an, dieses Gemüse im eigenen Garten zu ziehen. Da hat man dann eine persönlich kontrollierte Ware zur Verfügung, die es einem noch leichter macht, für die Haut etwas zu tun
.
Petersilienblätter als Badezusatz
125 g frische oder getrocknete Petersilienblätter werden mit 2 Liter kochendem Wasser übergossen. 1/2 Stunde zugedeckt ziehen lassen, bevor man sie abseiht. Den Rückstand nochmals mit 1 Liter heißem Wasser überbrühen, umrühren und dann auspressen. Gemeinsam mit dem ersten Aufguss dem Badewasser beifügen. 20 Minuten darin baden. Das kann man öfter im Monat durchführen.

Die Lyrik-Trilogie des Kräuterpfarrers

KÖSTLICHE FRÜCHTE – Verse zum Nachdenken
IN GOLD GEPRÄGT – Aufatmen der Seele
TROTZ ALLEM – Heilkraft des Lächelns

mehr lesen

Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni. mehr lesen